Lehrerfortbildung 2017

Respekt und Toleranz - das Wechselspiel zwischen individuellen Haltungen und gesellschaftlichem Anspruch gegenüber diesen Werten in Coming-of-Age-Filmen

Termin:    
Donnerstag, 26.10.2017
Ort:           LISA, Riebeckplatz 9, Halle
Referent:  Klaus-Dieter Felsmann, Publizist und Medienberater
                  Peter Schütz, SchulKinoWoche Thüringen I Sachsen-Anhalt
                  Sabine Grätz, LISA Halle

Fortbildungsnummer:  17L300001

Respekt und Toleranz gelten als wichtiger Maßstab demokratischer Gesellschaften. Der Alltag zeigt aber, dass das, was so selbstverständlich klingt, oft nicht einfach umzusetzen ist. Um diese Werte akzeptieren zu können, muss jedes Individuum zunächst für sich klären, wer es sein will und wo es hingehört. Naturgemäß stehen diese Fragen gerade bei Heranwachsenden im Mittelpunkt der Orientierungsfindung. Coming-of-Age-Filme greifen entsprechende Konflikte auf und verhandeln diese in modellhafter Form.

Das französische Drama „17 Mädchen“ von Delphine und Muriel Coulin zeigt das Ausbrechen von Mädchen aus dem Normgefüge. Das Aufeinanderprallen der eigenen Identität und die an sie gerichteten Vorstellungen der Gesellschaft stoßen Veränderungen an.

In der Veranstaltung wird Hintergrundwissen zum Verhältnis von Werten und Normen vermittelt und der damit verbundene Prozess der Auseinandersetzung und Aneignung skizziert. Dies geschieht vor der Folie von Coming-of-Age-Filmen. Dabei geht es sowohl um filmische Gestaltungsprozesse, als auch um Rezeptions- und Aneignungsformen. Zudem wird an praktischen Beispielen verdeutlicht, wie Angebote der Kategorie Coming-of-Age-Filme didaktisch und methodisch im schulischen Alltag unterschiedlicher Fächer genutzt werden können. Dabei werden Bezüge zum aktuellen Programm der SchulKinoWoche hergestellt.

Ablauf: 

09:00-09:30 Uhr Information zur SchulKinoWoche
09:30-10:30 Uhr Werte und Normen im Spannungsfeld gesellschaftlicher und sozialer Widersprüche
10:30-10:45 Uhr Kaffeepause
10:45-12:00 Uhr Entwicklung und Besonderheiten des Genres an ausgewählten Beispielen mit Blick aufs Kino und TV-Serien
12:00-13:00 Uhr Mittagspause
13:00-13:30 Uhr Der Coming-of-Age-Filme im Kontext zeitgemäßer Filmbildung
13:30-15:30 Uhr Filmsichtung „17 Mädchen“ (Regie: Delphine und Muriel Coulin Frankreich 2011) mit Analyse und Diskussion
15:30-15:45 Uhr Kaffeepause
15:45-16:45 Uhr Workshoparbeit: Filmbeispiele und deren Potenziale in diversen Bildungskontexten
16.45 - 17.00 Uhr Ausblick auf die Angebote der SchulKinoWoche
17:00 Uhr Resümee

Projektorganisation Sachsen-Anhalt

Katrin Birnschein
Tel. 0361 / 66 386 17
birnschein@schulkinowochen.de

Sprechzeiten

Ich bin von Dienstag bis Donnerstag von 9:00 bis 15:00 Uhr und am Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr für Sie erreichbar.

Referent Klaus-Dieter Felsmann

Klaus-Dieter Felsmann studierte Germanistik und Geschichte. Er ist Filmpublizist (u.a. „tv-diskurs“, „Filmdienst“ sowie zahlreiche Buchbeiträge) und Autor (zuletzt: „Klang der Zeiten – Musik im DEFA-Spielfilm“ ), Von 1997 bis 2013 leitete er die „Buckower Mediengespräche“ und war Herausgeber der damit verbundenen Publikationsreihe. 2010-2016 Mitglied der BKM Jury für die Förderung des Kinderfilms, Kurator diverser Filmfestivalreihen, Moderator und Referent für die Bundeszentrale für politische Bildung, Prüfer bei der FSF und Hauptausschussvorsitzender bei der FSK

Partner Lehrerfortbildung

Eine Veranstaltung von VISION KINO und der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegeg-nungsstätte Weimar in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung (LISA).