Filmgespräche gemeinsam mit dem LISA Halle

Seit Jahren verbindet die SchulKinoWoche Sachsen-Anhalt eine enge Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung. Wir führen Lehrerfortbildungen durch und wählen gemeinsam Filme für das Programm aus.

In diesem Jahr begleiten Medienberater des LISA Halle sowie Medienreferentin Sabine Grätz eine Reihe ausgewählter Filme.

Im Anschluss an die Filme finden im Kino Diskussionen zu den Filmen statt.
Bitte planen Sie zusätzlich ca. 45 Minuten ein.

Montag l 20.11.2017 l 11:00 Uhr l Union Kino Genthin
Berlin Rebel High School

Referentin: Sabine Grätz (LISA Halle)

Filmemacher Alexander Kleider begleitet in seinem informativen wie unterhaltsamen Dokumentarfilm „Berlin Rebel High School“ eine Gruppe junger Menschen auf dem Weg zum Abitur.
Das Besondere daran: Alle Protagonisten besuchen die Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin, eine basisdemokratische Einrichtung, in der Schulabbrecher ohne Notendruck den Spaß am Lernen wiederentdecken sollen und ihrem festgefahrenen Leben neue Impulse geben können.

Dienstag l 21.11.2017 l 11:00 Uhr l Filmmuseum Schloß Ballenstedt
Tschick

Referentin: Sabine Grätz (LISA Halle)

Der Lada ist los: Mit TSCHICK kommt eine Geschichte ins Kino, die als Roman bereits ein großer Erfolg war. Zwei vierzehnjährige Außenseiter fahren im geklauten Gebrauchtwagen durch Brandenburg.
Da steckt viel Spaß und Abenteuer drin, aber auch eine Geschichte über Freundschaft, Mut und die Suche nach dem eigenen Ich.

Mittwoch l 22.11.2017 l 10:45 Uhr l Filmpalast Aschersleben
Willkommen bei den Hartmanns

Referent: Herr Helmholtz (Medienberater)

Der pensionierten Lehrerin Angelika Hartmann fällt zu Hause die Decke auf den Kopf. Ihr Entschluss, einen Asylbewerber bei sich aufzunehmen, stößt nicht bei allen Familienmitgliedern auf Begeisterung.
Aber nicht nur der junge Nigerianer Diallo sorgt bei den Hartmanns für Turbulenzen. Die vielschichtige und teils bissige Komödie über deutsche Willkommenskultur eignet sich für Schüler/innen ab der 8. Klasse.

Mittwoch l 22.11.2017 l 10:45 Uhr l Brühl Cinema Zeitz
Snowden

Referent: Gunar Wolf (Medienberater)

Warum hat Edward Snowden die globale anlasslose Massenüberwachung durch amerikanische Geheimdienste öffentlich gemacht, obwohl das gravierende Folgen für ihn haben musste?
Diese Frage steht im Zentrum des Films des dreifachen Oscar-Gewinners Oliver Stone, der im Gewand eines packenden Politthrillers einen mutigen Patrioten porträtiert, der in Sachen Datenschutz und Privatsphäre eine Zeitenwende markiert: vor Snowden und nach Snowden.

Mittwoch l 22.11.2017 l 11:00 Uhr l Cine Circus Köthen
Ab ans Meer

Referentin: Sabine Grätz (LISA Halle)

Gemeinsam mit seinem besten Freund Harris dreht der elfjährige Thomas seinen ersten Film. Was als ideenreiche, spaßige Reise durch den Alltag der Jungs beginnt, gewinnt nach und nach an Tiefe, wenn die Welt der Erwachsenen in den Blick rückt und sich Familiengeheimnisse und der Abgrund der Gewalt auftun.
Ein wildes Videotagebuch, genial, mutig, rebellisch, und voller philosophischer Erkenntnisse.

Donnerstag l 23.11.2017 l 10:30 Uhr l Cinemaxx Magdeburg
Willkommen bei den Hartmanns

Referentin: Christine Baran (Medienberaterin)

Der pensionierten Lehrerin Angelika Hartmann fällt zu Hause die Decke auf den Kopf. Ihr Entschluss, einen Asylbewerber bei sich aufzunehmen, stößt nicht bei allen Familienmitgliedern auf Begeisterung.
Aber nicht nur der junge Nigerianer Diallo sorgt bei den Hartmanns für Turbulenzen. Die vielschichtige und teils bissige Komödie über deutsche Willkommenskultur eignet sich für Schüler/innen ab der 8. Klasse.

Donnerstag l 23.11.2017 l 10:00 Uhr l UCI Kinowelt Günthersdorf
König Laurin

Referentin: Sabine Grätz (LISA Halle)

Königssohn Theo ist körperlich nicht so groß gewachsen, hat jedoch viele andere Vorzüge. Leider legt in König Dietrichs Königreich niemand Wert darauf. Theos Begegnung mit Zwergenkönig Laurin, den Dietrich aus seinem Reich verbannte, eröffnet ihm neue Möglichkeiten. Allerdings muss er erst erkennen, was er wirklich will.
Die humorvoll verfilmte Südtiroler Sage erhielt 2016 drei Preise beim Goldenen Spatz und den Kinder-Medien-Preis beim Filmfest München.

Freitag l 24.11.2017 l 8:30 Uhr l Halle Light Cinema
Amelie rennt

Referentin: Sabine Grätz (LISA Halle)

Amelie pfeift auf ihr Asthmaleiden. Statt eine Therapie anzutreten, büxt die Teenagerin aus und wandert mit dem Naturburschen Bart zum höchsten Gipfel der umliegenden Südtiroler Alpenlandschaft. „Amelie rennt“ lebt von der liebenswürdigen Dynamik zwischen den jugendlichen Hauptfiguren, die sich anfangs nicht leiden können und von grandiosen Landschaftsbildern. Nebenbei bereichert die ungezwungene Darstellung einer chronischen Krankheit die Filmerzählung.


Freitag
l 24.11.2017 l 9:30 Uhr l Halle Light Cinema
Conducta - Wir werden sein wie Che

Referentin: Sabine Grätz (LISA Halle)

Chala wächst bei seiner drogensüchtigen Mutter auf. Um in den Straßen Havannas an Essen zu kommen, muss er immer wieder Gesetzesgrenzen überschreiten. Auch in der Schule gerät er nicht selten in Konflikte. Doch Carmela, seine lebenskluge Lehrerin weiß, dass nicht das Verhalten Chalas, sondern das System Schule die Ursache ist.
Eine bewegende Geschichte über eine besondere Freundschaft, Menschlichkeit und eine Schule nach dem kubanischen Wertesystem.

Referenten LISA

Sabine Grätz

Geboren 1955 in Merseburg, aufgewachsen in Sachsen-Anhalt, absolvierte nach dem Abitur und einer abgeschlossenen Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin ein Pädagogikstudium in Berlin.
Im Anschluss daran war sie als Lehrerin in der Erwachsenenbildung tätig. Seit 1991 ist sie als Referentin in der medienpädagogischen Fachabteilung des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) beschäftigt.
Sabine Grätz ist Mitautorin des Konzeptes "Filmbildung: Kompetenzorientiertes Konzept für die Schule" des Arbeitskreises Filmbildung der Länderkonferenz MedienBildung sowie Vorsitzende des Beirats der Vision Kino gGmbH. 

Christine Baran

- Lehrerin für Mathematik und Physik (seit 1983)
- Medienpädagogische Beraterin des Landes Sachsen-Anhalt, Ansprechpartnerin für den Landkreis Börde (seit 2012)

Lutz Helmholz

- Sekundarschullehrer für Mathematik und Physik an der Gemeinschaftsschule in Eilsleben (Börde)
- Arbeit in der Medienstelle in Oschersleben
- als Medienberater in Sachsen-Anhalt seit dem Jahr 2012 tätig
- liebstes Hobby ist die Fotografie mit analogem Film (speziell Lomography mit alten Fotoapparaten)

"Meine Begeisterung für den Film kam über die Schulkinowochen zurück, wo ich viel Spaß mit den Filmmoderatio-
nen habe."

Gunar Wolf

- Gymnasiallehrer für die Fächer Deutsch und Geschichte am Domgymnasium Naumburg/Saale
- als Medienpädagogischer Berater des Landes Sachsen-Anhalt seit 2015 tätig
- dabei Ansprechpartner für den Burgenlandkreis und das südliche Sachsen-Anhalt
- seit 2016 Mitarbeit bei der SchulKinoWoche als Filmgesprächsleiter mit großer Vorliebe für den Einsatz von Filmszenen als unterrichtsbegleitendes Medium zur Veranschaulichung von Bildungsinhalten

… (- frei nach dem Zitat des Kabarettisten Dieter Hildebrandt, der sagte: „Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung.“)