Lehrerfortbildung 2015


SchulKinoWoche: Liebesfilme und deren Stellenwert in der Sozialisierung von Kindern und Jugendlichen

Termin:            29.10.2015

Ort:                   LISA, Riebeckplatz 9, 06110 Halle

Referenten:      Klaus-Dieter Felsmann, Worin
                          Peter Schütz, Projektleiter SchulKinoWoche
                          Thüringen/Sachsen-Anhalt
                          Sabine Grätz, LISA, Halle

eltis FB-Nummer15 L 295002

Liebesfilme sind von der Form her meist melodramatisch. Oberflächlich gesehen werden sie deswegen schnell unter den Stichworten „gefühlsbesoffen“ oder „kitschig“ in die Schublade der leichten Unterhaltung gestellt.
Man kann das Melodramatische aber auch als eine Form von Sinnsuche sehen. Dabei geht es um die Frage nach einer eigenen Position im Spannungsfeld zwischen sozialen Anforderungen und individueller Sehnsüchte nach Glück angesichts filmischer Modellkonstruktionen.
„Da draußen ist die wirkliche Welt und das hier drin ist der Traum“ sagt die Na`vi Neytiri zu ihrem Geliebten Jake in James Camerons „Avatar – Aufbruch nach Pandora“. Je belastender die wirkliche Welt wahrgenommen wird, desto stärker scheint das Bedürfnis nach geträumten Alternativen.

In dieser Veranstaltung geht es um die Vermittlung entsprechenden Hintergrundwissens über das Genre, aber auch um den filmischen Gestaltungsprozess, um Facetten und Nuancen des melodramatischen Erzählens.
Zudem wird an praktischen Beispielen verdeutlicht, wie Angebote der Kategorie „Liebesfilm“, die sich aktuell nicht nur mit Blick auf die „Twilight-Saga“ großer Beliebtheit erfreut, didaktisch und methodisch im schulischen Alltag unterschiedlicher Fächer genutzt werden kann. Dabei werden Bezüge zum aktuellen Programm der SchulKinoWoche hergestellt.

Ablauf: 

09:00-09:30 Uhr Information zur SchulKinoWoche, Überblick über das aktuelle Programm
09:30-10:45 Uhr Entwicklung und Besonderheiten des Genres an ausgewählten Beispielen mit Blick auf Angebote für Kinder und Jugendliche
10:45-11:00 Uhr Kaffeepause
11:00-12:00 Uhr Der Liebesfilm im Kontext zeitgemäßer Filmbildung
12:00-13:00 Uhr Mittagspause
13:00-13:30 Uhr Spielfilme als Sozialisierungskomponente für Kinder und Jugendliche
13:30-15:30 Uhr Filmsichtung „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (Re. Josh Boone, USA 2014) mit Analyse und Diskussion
15:30-15:45 Uhr Kaffeepause
15:45-16:45 Uhr Workshoparbeit: Filmbeispiele und deren Potenziale in diversen Bildungskontexten
16:45-17:00 Uhr Resümee

Projektorganisation Sachsen-Anhalt

Katrin Birnschein
Tel. 03643 / 86 23 14
birnschein@ejbweimar.de

Partner Lehrerfortbildung

Eine Veranstaltung von VISION KINO und der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegeg-nungsstätte Weimar in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung (LISA).